Montag, 21. September 2009

Familienausflug und Baufreigabe

...am Sonntag haben wir mal wieder einen "Familienausflug" in das Baugebiet gemacht, da uns ja auch mitgeteilt wurde, dass die zukünftigen Bauherren neben unserem Grundstück mal am Infocontainer vorbeischauen wollten. Leider haben wir diese verpasst. Naja, werden ja irgendwann die Bekanntschaft machen.

Im Gespräch mit dem Verkäufer der Grundstücke stellte sich heraus, dass das Grundstück Nr. 35 auch kurz vorm Abschluß steht. Leider ist die Vertriebslist noch nicht aktualisiert und da man schnell mit den Nummern durcheinander kommt, warten wir mal die Aktualisierung der Vertriebsliste im Internet ab, welche Grundstücke nun tatsächlich verkauft sind.

Die zwei Grundstücke ganz oben für die Bebauung mit zwei Doppelhaushälften wären nun auch "fest" reserviert.

Baufreigabe:
Seit vergangenen Freitag ist nun auch die finanzielle Baufreigabe seitens Heinz von Heiden erfolgt und wir sind nun wieder in der Wartephase, welche nun noch ca. 4 Wochen betragen kann, da man nun mit der Terminierung und der Planung der Logistik begonnen hat. Dies bedeutet, dass wir wohl in der KW 42/43 endlich mit den Erdarbeiten beginnen können. Hier warten wir nun auf den Anruf des Bauleiters von HvH, damit wir uns dann einmal am Grundstück treffen können und die Einzelheiten besprechen werden.

Insgesamt hat sich die Zeit zur kompletten Baufreigabe nunmehr um 7 Wochen nach hinten verschoben, nur weil die "Finanzierungsbestätigungen" der abgetretenen Gelder an HvH erst letzten Freitag abgegeben werden konnten, obwohl die Gelder längst bewilligt waren. Unserer Meinung nach, hätte der Antrag für die öffentlichen Mittel schon abgegeben werden können, vor Abgabe der Bauanträge. Der Bauantrag und die Eingangsbestätigung des Bauamtes hätten auch nachgereicht werden können.

Mit der "Finanzierungsbestätigung" wird gegenüber HvH sichergestellt, dass die abgetretenen Gelder auch nur für die Raten des Hauspreises abgerufen werden können und somit der Kaufpreis sichergestellt ist. Der Rest des Darlehens bleibt dann für zusätzliche Erdarbeiten, Fliesen, Innentüren und sonstige Posten, wie Gartenanlagen, Zufahrt, Carport, Geräteschuppen usw.

Also heißt es mal wieder, warten, warten und nochmals warten. Und oben drauf kommt noch, dass wir Mitte Oktober aus unseren zinsfreien Bereitstellungsmonaten rausfallen. Wir haben nichteinmal angefangen und stehen schon vor den Bereitstellungszinsen, na klasse!

Würde uns interessieren, wie bei euch der Ablauf vom Beginn der Finanzierung bis hin zur Beantragung der öffentlichen Mittel zeitlich abgelaufen ist, und ob ihr die öffentlichen Mittel selbst beantragt habt, oder ob ihr die öffentlichen Mittel auch über einen Finanzierungsberater beantragt habt. Sind euch dafür Kosten in Rechnung gestellt worden, oder war das zusätzlicher Service im Zuge der Beantragung des Fremddarlehen???

Kommentare:

Gerd hat gesagt…

Hallo,

wir haben die öffentlichen Mittel selbst beantragt (man muss in Hessen persönlich bei der Wohnungsbauförderstelle vorsprechen, dort erfolgt dann auch gleich die Legitimation gegenüber der WIBank, die letztendlich das Darlehen vergibt). Beim Ausfüllen des Antrags und dem Zusammenstellen der Unterlagen war uns allerdings der Berater von Schwäbisch Hall behilflich. Gekostet hat das nix extra.

Das Beantragen macht in der Tat erst Sinn, wenn wirklich alle benötigten Unterlagen da sind (im Wesentlichen Baugesuch, Nachweis über Finanzierung, Eigenkapitalnachweis) - ansonsten lässt (zumindest in Heppenheim) die Wohnungsbauförderstelle den Antrag liegen, bevor sie ihn an die Bank weiterreicht.

Eure Wartezeit war aber irgendwie schon lang, finde ich. Die Sachbearbeiterin in Heppenheim meinte, wenn sie den Antrag an die Bank weiterleitet dauert es noch ca. drei Wochen bis alles genehmigt ist. Dann müsste der Darlehensvertrag von der WIBank eigentlich noch diese Woche kommen. Schaun mer mal.

Wenn denn das Hessenbaudarlehen genehmigt ist, muss ja noch die Grundschuld bestellt werden und die Abtretung an den Bauträger erfolgen. Gehen garantiert auch nochmal 4 Wochen ins Land, bis das durch ist.

Bei uns fallen ab dem 1.1.2010 Bereitstellungszinsen an.

Also: Positiv denken - denn Gedanken sind Energie !

Gerd

Andre hat gesagt…

Hallo Christian,

bei mir hat die Baubehörde sich vieeel Zeit gelassen.
Dazu kamen diverse Verzögerungen an denen ich wegen unwissenheit auch schuld war.
Insgesamt hätte ich ca. 2 Monate früher anfangen können.
Bereitstellungszinsen muss ich jetzt auch schon 3 Monate zahlen.
Da ust man erst mal geschockt wenn man sieht wieviel Euro diese doch recht klein aussehende Zahl von 0,25% pro Monat sind. Wenn man dann aber mal den Zinsatz pro Jahr (0,25%*12 Monate = 3% pro Jahr) sieht finde ich es schon sehr viel. Immerhin Arbeitet die Bank ja mit diesen noch nicht ausgezahlten Geld noch...

Ciao Andre

Michael hat gesagt…

Hallo,
auch wir haben öffentl. Mittel beantragt und nach 9 Monaten bewilligt bekommen. Uns wurde sowohl von unserer Baufirma wie auch von unserer Sparkasse ein Berater angeboten. Der Berater der Baufirma wollte 1500 EUR für einen bewilligten Bescheid kassieren. Dies war mir zuviel, sodass ich das selbst in die Hand genommen habe. Unter anderem hat auch deshalb unser Antrag soooo lange gedauert. Ich musste ständig nachbessern o. Unterlagen nachreichen. Ich denke wenn man das einmal gemacht hat, weiss man wie es läuft und was die Behörde braucht. Trotzdem würde ich das immer wieder so machen. Bzgl. Bereitstellungszinsen haben wir nur ein unverb. Angebot der Sparkasse eingereicht. Das reicht völlig aus. Jetzt nach der Bewilligung haben wir sogar noch bessere Konditionen als vor 9 Monaten erhalten, da die Zinsen gefallen sind. Somit haben wir absolut (auch während der Bauphase im nächsten Jahr) keine Bereitstellungszinsen zu zahlen. Ich kann allen zukünftigen Bauherren mit Kindern nur raten einen Antrag zustellen. Auf keinen Fall von der riesigen Bürokratie abschrecken lassen!!! Nur Mut, Kopf hoch und los geht`s! Eine Vorabberatung halte ich auch für sehr sinnvoll. Wir sind froh über die bewilligten Fördermittel und werden nächstes Jahr mit dem Bau starten!
Gruß aus NRW!