Montag, 24. August 2009

Badezimmer

Langsam machen wir uns konkrete Vorstellungen, wie wir unser Bad endgültig einrichten, und wo wir was genau hinplazieren. Die grobe Richtlinie haben wir ja bereits festgelegt. Aber ob wir nun ein Doppelwaschtisch einbauen, oder doch nur einen einfachen Waschtisch für mind. vier Personen? Würden wir einen Doppelwaschtisch nehmen, könnten wir keinen Hängeschrank im Waschtischbereich aufhängen, oder nur bedingt.

Die begehbare Dusche sollte auch so konzipiert sein, dass kein Spritzwasser in den übrigen Badbereich gelangen kann, da wir keine Glastür, oder einen häßlichen Vorhang haben wollen. Innerhalb der Dusche sollte aber auch noch genügend Platz zum Aufhängen von Handtüchern sein. Den Durchgang habe ich mit 50 cm geplant, das sollte ausreichen.

Eine gemauerte "Schamtrennwand" zwischen Wanne und Toilette finde ich auch sehr sinnvoll, damit sitzt man nicht völlig frei im Raum und muß stets die Vorhänge zuziehen, da wir ja ein bodentiefes Fenster aus Klarglas bekommen.

Die Niesche zwischen Wanne und "Schamtrennwand" würde ich gern in Badewannenhöhe durchfliesen, damit wir genügend Abstellfläche für diverse Dinge haben. Wenn ich nur dran denke, was derzeit an Spielsachen für den Badespass für Louis und Louisa bei uns bereits vorhanden ist :-) Der darunter liegende Raum könnte als ausziehbare Wäschetruhe aus Rattan nützlich sein und wäre somit nicht mehr sichtbar.

Abb. unten: Hier eine Alternative zu dem Duschelement 90 x 90 x 2 cm, wobei der komplette Duschbereich durch das Element abgedeckt wäre. Hierbei hätten wir kein Spritzwasser auf der oben abgebildeten Fliesenfläche vor dem 90 x 90 Element. Aufpreis € 135,00

Bleibt später noch abzuklären, wo wir dann noch den Handtuchheizkörper an welcher Wand plazieren. Rechts neben der Toilette, links neben dem Fenster, rechts direkt im Eingang an der Duschtrennwand, oder vielleicht rechts neben dem Waschbecken wäre überall Platz.

Eine kleine Sitzbank links neben dem Fenster wäre auch sinnvoll.

Kommentare:

Olli hat gesagt…

Hallo!

Ich wieder!
Eure Badplanung finde ich interessant, hätte aber da ein paar Bedenken.
In der Dusche wird es durch die Trennwände vermutlich recht dunkel, so dass man womöglich auch tagsüber Licht einschalten muss/möchte. Eine Lösung wäre vielleicht ein Dachflächenfenster oder eine Aussparung in der Trennwand zum Fenster hin.
Ferner hätte ich doch arge Bedenken bei einer Durchgangsbreite von 50 cm zur Dusche. Das kommt mir doch sehr wenig vor. Stellt mal zuhause raumhohe Schränke so dicht zusammen und schaut dann, ob ihr damit leben könnt. Da dürft ihr aber nicht zunehmen...! ;o) Ich hätte jedenfalls die Befürchtung, dass das eine enge, dunkle Duschkammer wird.
vgl.:
http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=13409

Das mit einer Aussparung unter der Badenwannenauflage finde ich eine gute Idee. Vielleicht setzen wir das auch noch um.

Grüße!

Olli

Nadja & Christoph Danwood hat gesagt…

Hallo,
schonmal gute Ideen.
Schneckendusche wäre auch ne Möglichkeit und oben etwas offen lassen fürs Licht.
LG NADJA

christianB.punkt hat gesagt…

@Olli, damit es nicht zu dunkel in der Dusche wird, überlegen wir schon, ob wir in den beiden Trennwänden vielleicht auch noch Glasbausteine integrieren. Spots oberhalb werden eh´ in die Rigipswand eingebaut, das sollte dann genügend Licht im dunkeln bringen.

50 - 60 cm sollten zum durchgehen ausreichen, da kann man auch halb seitlich reinhuschen, immerhin ist das ja keine "Zimmertür". Da da ja auch keine Tür vorkommt sollte der Durchgang auch nicht zu groß werden, um das Spritzwasser vom übrigen Badboden fern zu halten.

@Nadja, eine Schneckendusche für die Größe unseres Bades wäre etwas übertrieben.