Mittwoch, 6. Juli 2016

Pool (Kinderpool)

Auf Wunsch unserer Kinder haben wir uns dazu entschieden, einen etwas größeren Pool im Garten aufzustellen. Wir hatten ja bereits einen Pool, welcher sich durch das Befüllen selber aufbaut und oben diesen aufblasbaren Ring hatte. Der Pool hatte sich aber auch schnell verabschiedet.

Nun haben wir uns für einen Pool von der Firma "INTEX" = Modell "Metal Frame 366 x 76" entschieden. Allerdings auch nur, weil der sehr gute Beurteilungen von Käufern erhalten hat.

Aufgebaut wirkt er sehr stabil und befüllt mit Wasser wird er noch stabiler. Die Stahlkonstruktion ist erstklassig verarbeitet. Lediglich den "Kreis" der letzten beiden Stangen zu verbinden ist etwas schwierig und man sollte dies zu zweit versuchen. Es ist ja eher ein 10-Eck.

Es gehen fast 7000 Liter Wasser da rein. Es gibt in auch noch eine Nummer höher, 1,21 cm, aber das war uns bei der Größe unserer Kinder noch zu hoch/tief. Wir haben den Pool ohne eine Kartuschenfilteranlage bestellt, da wir uns gleich eine Sandfilteranlage dazu gekauft haben. Diese filtert ca. 4000 Liter Wasser in einer Stunde. Da das Wasser pro Tag ca. 2 bis 4 mal komplett durchlaufen/gefilter werden soll, läuft die Pumpe 2 x 2 Std. am Tag über eine Zeitschaltuhr.

Da wir nicht den größten Garten haben, mußte jetzt die Holzschaukel weichen, aber das nehmen die Kinder gerne in kauf. Wir haben die Grasnarbe ca. 10 cm entfernt und mit Flies ausgelegt. Dann haben wir ca. 5 cm mit Sand aufgefüllt, damit es unter der Folie schön weich ist. Die Umrandung haben wir nun mit Granitsteinen eingefasst, damit ich auch noch mit dem Rasenmäher drüber fahren kann. Den Rest füllen wir mit Kieselsteinen zur Verschönerung auf, damit man den Sand nicht sieht.

Der Pool muß zwar zum Herbst wieder abgebaut werden, aber dann nutzen wir die Stelle für eine Feuerschale.

Ich habe mich zwar immer gegen einen Pool gewährt, aber ok, wenn ich zurück denke, haben wir als Kinder es doch im Planschbecken auch genossen.

Den Pool haben wir ganz günstig bei einem holländischen Anbieter geschossen, da er bei Amazon kaum unter € 180,00 zu bekommen ist. Wir haben ihn für ca. € 100,00 bekommen. Die Pumpe auch im Angebot anstatt für € 169,00 für € 99,00 und noch eine Leiter, Solarplane und Abdeckplane. Letztere hält allerdings nicht richtig. Alles zusammen für rd. € 350,00 einschließlich Sand und Steine. Die Solarplane soll das Wasser um ca. 10 Grad höher aufwärmen, was wir noch nicht richtig testen konnten, da das Wetter in den letzten Tagen nicht so dolle war.

Wenn ich bedenke, wie viele Planschbecken wir schon gekauft haben und ständig neues Wasser einfüllen mußten, man man! Bin gespannt, wie lange sich das Wasser nun hält. Pro Woche kommt zusätzlich noch eine Chlortablette rein. Immerhin zahlen wir für 1000 Liter Wasser auch noch die Gebühr für Abwasser, das macht bei Frischwasser und Abwasser ca. € 5,00 pro 1000 Liter.

Die Folienstärke liegt bei 0,35 mm Boden und 0,58 mm bei der Wand, das sollte reichen.


Wir "Großen" können zwar keine Bahnen schwimmen, aber zum abkühlen reicht er auf jeden Fall aus. Das "Dingen" im Hintergrund ist übrigens kein Kreuz :-), sondern ein Marterpfahl vom letzten Kindergeburtstag!!!

Kommentare:

Jack hat gesagt…

Hallo!
Ein kleines Pool im Sommer find ich ganz toll zu haben, vor allem wenn man Kinder hat :) So beschäftigen sie sich damit und machen auch dabei ein bisschen Sport, eine Win-Win Situation würde ich sagen.
LG
Jack

Dusar Breuer hat gesagt…

Schade, dass ihr nicht mehr weiterbloggt. Ich fand eure Seite immer ganz spannend.

Oder kommen doch noch ein paar neue Berichte von euch?

christianB.punkt hat gesagt…

Hallo Dusar Breuer, tja, es gibt halt nicht mehr viel zu Bloggen :-) Höchstens, wenn wir ein zweites Gartenhaus bauen, weil das erste bereits total zugestellt ist. Ein Gartenhaus, oder ein Geräteschuppen für Fahrräder etc. wäre sinnvoll. Ein Carport mit Geräteschuppen fehlt ja auch noch, aber das liebe Geld... LG Christian