Dienstag, 9. November 2010

Turmfalke (Falko tinnunculus)


...seid einigen Tagen bekommen wir immer häufiger Besuch von einem Turmfalken. Er attackierte erst nur das Terrassenfenster im Gäste-Zimmer, aber als wir die Rollade dort seid einigen Tagen unten gelassen haben, fliegt er auch die anderen Fenster an und das nicht nur ein, zwei Mal am Tag, sondern ständig in einer Tour. Wir können uns nicht erklären wieso, aber irgendwie scheint der Vogel gestört zu sein.



Nachdem er ein Fenster attackiert hat verweilt er einen Moment vor dem Fenster, oder auf der Fensterbank und fliegt dann erstmal wieder zum nächsten Baum um dann erneut einen Versuch an einem anderen Fenster zu "starten" :-)

Langsam geht es uns auch ein wenig auf die Nerven, da das ganz schön knallt. Der wiegt zwar nur ca. 300 gramm, aber bei der Geschwindigkeit mit der er ankommt hätte er sich schon längst einen Flügel brechen können.

Hat jmd. Rat? Aber bitte kommt jetzt nicht mit diesen häßlichen schwarzen Vogelattrappen, welche man in die Fenster kleben kann, und eine Vogelscheuche stellen wir uns auch nicht in den Garten :(

Vielleicht hat ja jmd. eine gute Idee!

Kommentare:

Nadja & Christoph Danwood hat gesagt…

Hallo,
gibt es eine bestimmte Zeit oder evtl. nur wenn Licht an oder aus ist?
Wir hatten so ein Problem auch schon, der hat den Baum gesucht der nun unter unserem Haus weg ist. Bei uns hat sich dies von alleine erledigt, wir haben Futter im Wald gegenüber verteilt und es hat geklappt. Naja aber bei einem Falken kann man ja schlecht Mäuse verteilen.

Manon hat gesagt…

hm, die zwei Dinge hätte ich jetzt auch vorgeschlagen. Es gibt auch Kunsstoffraben oder so, aber die sind genauso klasse wie die anderen beiden Lösungen.

Rainer hat gesagt…

Moin,

das ist ja abgefahren. Hoffentlich beruhigt er sich wieder. Ansonsten mal den Förster anrufen. Oder die Falknerei anfangen ;-)


Viele Grüße
Rainer

Rainer hat gesagt…

Oder mal den Hamster-/Mäusekäfig vom Fenster wegnehmen ... ;-)

christianB.punkt hat gesagt…

@Nadja: nur tagsüber, aber dann richtig heftig in einer Tour. Bei uns standen dort früher keine Bäume, welche er vielleicht aufsucht, das war ein Acker/Feld vom Bauern.

@Manon: Ja, diese Kunststoffraben sind auch nicht der Brüller und ziehen höchstens noch mehr Raben an, welche dann alles vollsch....!

@Rainer: Ich habe mich schon an eine ornithologische Arbeitsgemeinschaft in Unna gewendet, welche sich das Schauspiel einmal ansehen wird.

Einen Förster habe ich auch schon kontaktiert, der hat sowas auch noch nicht gehört.

Wenn das so weiter geht, liegt der irgendwann tot vor einem Fenster. Schade um so einen schönen Vogel.

Nadjas Hausbau und Gartenzauber hat gesagt…

Und was ist aus dem Falken geworden?

christianB.punkt hat gesagt…

@Nadja, er ist immer noch präsent, aber hat anscheinend dazugelernt und fliegt nicht mehr vor die Scheiben.

Anonym hat gesagt…

Hallo,

Kann es sein, dass er in den neuen (sicher sehr gut spiegelnden) Scheiben sein Spiegelbild als Eindringling in sein Revier ausgemacht hat? Und Eindringlinge muss man rauswerfen. ;) Dass sein Spiegelbild dann auch noch auf ihn zufliegt - Skandal. :D

Gruß

Fred

christianB.punkt hat gesagt…

Aus fachkundigen Kreisen ist das auch so beschrieben worden, allerdings hab ich ja bereits geschrieben, dass er dazugelernt hat und unsere Scheiben nicht mehr attakiert, zur Freude meiner Frau :-)